35

Wie sehr das Schlangengift auch seine Giftigkeit zeigt,
das Gegengift macht es schnell unwirksam.

 

Wenn du darüber nachdenkst, siehst du, dass auf der ganzen Welt
Atom gegen Atom kämpft wie der Glaube gegen den Unglauben.

 

Ein Atom fliegt auf seiner Suche nach links
und ein anderes nach rechts.

 

Ein Atom fliegt hoch und ein anderes hinunter.
An ihrer Bewegung kannst du sehen, dass sie tatsächlich kämpfen.

 

Der sichtbare Krieg ist das Ergebnis des verborgenen.
Wisse, dass die äußerliche Zwietracht aus der inneren entspringt.

40

Der Krieg des Atoms, das von der Sonne ausgelöscht worden ist,
lässt sich nicht beschreiben und berechnen.

 

Da Seele und Atem des Atoms ausgelöscht worden sind,
ist sein Krieg jetzt nur noch der Krieg der Sonne.

 

Seine natürliche Bewegung und Ruhe haben es verlassen -
wodurch? Durch "Und siehe, zu Ihm kehren wir zurück." 1

 

Wir sind von uns zu Deinem Meer zurückgekehrt
und haben an der Quelle getrunken, die uns gesäugt hat.

 

O du, der wegen des Ġouls 2 in den Nebenwegen des Pfades steckt,
prahle nicht mit den Prinzipien, o Prinzipienloser.

45

Unser Krieg und unser Frieden liegt im Licht der Essenz.
Es liegt nicht bei uns, sondern zwischen Gottes beiden Fingern. 3

 

Krieg der Natur, Krieg der Handlung, Krieg der Sprache:
Zwischen den Teilen der Welt gibt es einen schrecklichen Kampf.

 

Unsere Welt wird durch diesen Krieg aufrecht erhalten.
Denke an die Elemente, damit du dieses Problem lösen kannst.

 

Die vier Elemente sind vier starke Säulen,
die das Dach dieser Welt halten.

 

Jede Säule zerstört die andere;
die Säule Wasser vernichtet die Flammen des Feuers.

50

Das Gebäude der Schöpfung besteht also aus Gegensätzen
und folglich führen wir Krieg um Sieg oder Niederlage.

 

Meine Zustände sind einander entgegengesetzt;
jeder ist in seiner Wirkung der Gegensatz des anderen.

 

Wie kann ich mich mit anderen vertragen,
wenn ich mich selbst dauernd bekämpfe?

 

Sieh nur die Angriffswellen der Armee meiner Zustände,
alle sind in Krieg und Streit miteinander.

 

Betrachte den gleichen schrecklichen Krieg in dir selbst;
warum kämpfst du dann mit den anderen?

55

Oder kann nur Gott dich von diesem Krieg erlösen
und in die einfarbige Welt des Friedens bringen?

 

Jene Welt ist nichts als ewig und blühend,
denn sie ist nicht aus Gegensätzen zusammengesetzt.

 

Die Gegensätze fügen einander gegenseitige Zerstörung zu;
wenn es keine Gegensätze gibt, gibt es nur Ewigkeit.

 

Gott, Der nicht Seinesgleichen hat, hat die Gegensätze aus dem Paradies verbannt
und gesagt: "Hier darf es weder Sonne noch ihren Gegensatz, Eiseskälte, geben."

 

Farblosigkeit ist der Ursprung der Farben,
Friedenszeiten sind der Ursprung der Kriege.

60

Das Jenseits ist der Ursprung dieses Ortes der Schmerzen;
Einheit ist der Ursprung jeder Trennung, jedes Abschieds.

 

Wozu, mein Herr, sind wir so in Gegensätze verstrickt,
und wozu gebiert die Einheit Zahlen?

 

Weil wir der Zweig sind und die vier Elemente der Stamm.
Im Zweig hat der Stamm sein eigenes Wesen zur Existenz gebracht.

 

Doch da die Substanz, der Geist, jenseits von Verzweigungen steht,
ist sein Wesen anders: es ist das Wesen der Göttlichen Majestät.

 

Verstehe, dass Kriege, die der Ursprung von Frieden sind,
wie die Kriege der Propheten sind, die diese für Gott führen. 3

65

Gott ist in beiden Welten siegreich und mächtig;
die Beschreibung dieses Siegers entzieht sich der Rede.

  Und doch kann man sich nicht zurückhalten, den Durst zu löschen,
auch wenn es unmöglich ist, den Jayhún 4 auszutrinken.
 

1 Koran II:156
2 Bösartiger Wüstengeist
3 Überlieferung (Hadith) des Propheten
4 Arabischer Name des Amu Darya (Oxus), bedeutet "der Wilde"

 

 

Aus: Rūmī, Maṯnawī, 6. Buch.

Urheberrecht: Übersetzergemeinschaft Meyer, Dalir Azar, Sohrabi