Auf diese Art sprach sie zärtlich und gewinnend;
inzwischen wurde sie von Weinen übermannt.

 

Als die Tränen und Seufzer alle Grenzen überschritten
bei ihr, die auch ohne Tränen hinreißend war,

2420

leuchtete in diesem Regen ein Blitz auf,
der einen Funken Feuer in das Herz des einsamen Mannes schoss.

 

Ihr schönes Gesicht macht den Mann zum Sklaven;
wie wird es sein, wenn sie beginnt, die Sklavin zu spielen?

 

Ihr Stolz lässt dein Herz erzittern;
was wirst du tun, wenn sie weinend vor dir niederfällt?

 

Ihre Anmut lässt dein Herz und deine Seele bluten;
wie wird es sein, wenn sie sich auf Flehen verlegt?

 

Ihre Tyrannei und Grausamkeit hält uns gefangen,
welche Ausrede bleibt uns, wenn sie zu bitten anfängt?

2425

Verlockend ist den Menschen gemacht die Liebe für die Freuden an Frauen 1:
Gott hat es so eingerichtet; wie können sie vor dem fliehen, was Gott eingerichtet hat?

 

Da Er sie erschaffen hat, damit er ihr beiwohne 2,
wie könnte Adam dann von Eva getrennt werden?

 

Auch wenn er Rostam, der Sohn von Zãl, wäre und größer als Hamze,
unterliegt er doch der Befehlsgewalt seiner Frau.3

 

Der Prophet, dessen Worte alle Welt zum Sklaven gemacht hatte,
pflegte zu rufen: "Sprich zu mir, o Homayrā!"4

 

Das Wasser beherrscht das Feuer, weil es das Feuer einschüchtert,
doch das Feuer kocht das Wasser, wenn das Wasser verborgen ist.

2430

Wenn ein Kessel zwischen die beiden kommt,
vernichtet das Feuer das Wasser und verwandelt es in Luft.

 

Wenn du wie das Wasser deine Frau äußerlich beherrschst,
wirst du doch innerlich beherrscht und sehnst dich nach deiner Frau.

 

Das ist die Eigenschaft des Menschen; den Tieren fehlt die Liebe,
und das kommt von ihrer Minderwertigkeit.

 

 

Erklärung der Überlieferung: "Wahrlich, sie (die Frauen) beherrschen den Weisen, und der Unwissende herrscht über sie."

 

Der Prophet sagte, dass die Frauen
die Vernünftigen und die Herzensbesitzer beherrschen.

 

Andererseits herrschen die unwissenden Männer über die Frauen,
denn in ihnen ist die Wildheit des Tieres gefangen.

2435

Es fehlt ihnen an Zärtlichkeit, Güte und Zuneigung,
denn in ihrem Wesen herrscht Animalität vor.

 

Liebe und Zärtlichkeit sind menschliche Eigenschaften,
Wut und Gier sind tierische Eigenschaften.

 

Die Frau ist ein Strahl Gottes, nicht diese irdische Geliebte;
sie ist schöpferisch, man könnte sagen, sie wurde nicht erschaffen.

 

1 Koran III:14
2 Koran VII:189

3 Rostam: Starker Held aus Ferdoūsīs Šāh-nāme; Hamze: Onkel des Propheten, für seine Stärke bekannt
4 Überlieferung des Propheten, Homayrā ist ein Kosename für 'Aiše

 

Aus: Rūmī, Maṯnawī, 1. Buch.

Urheberrecht: Übersetzergemeinschaft Meyer, Dalir Azar, Sohrabi